News

Nachruf Andreas Rombach

Zum Tod von Gründungsmitglied

Andreas Rombach
* 05. November 1943  –  † 22.10.2017

Tief berührt möchten wir den Angehörigen, Verwandten, Freunden und Sportkameraden vom GSV Freiburg e.V. unser Beileid zum Tod von Andreas Rombach ausdrücken.

Wir danken im Namen des Gerhörlosen-Sportverein Freiburg e.V. für sein Engagement im Sportkegeln und werden ihn in guter Erinnerung behalten und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

In stiller Trauer
GSV Freiburg e.V.
Vorstandsteam

Traueransprache zum Tod von Andreas Rombach

am Freitag, den 27.Oktober 2017

liebe Trauerfamilie, liebe Trauergemeinde,

die Nachricht vom Tod unseres Kameraden Andreas hat auch uns schmerzlich getroffen. Die Vorstandschaft, die Mitglieder des Gehörlosen Sportvereins Freiburg, sind sehr traurig, dass unser Andreas nicht mehr bei uns ist.

Wir möchten sein Leben im Gehörlosen Sportverein Freiburg noch einmal festhalten:

Andreas besuchte  damals die Gehörlosenschule Heiligenbronn, wo auch seine gehörlosen Brüdern die Gehörlosenschule besucht hatten.

Fröhlich, bescheiden, aber sehr engagiert, so kannten wir unseren Andreas seit 1965, als er mit seinen gehörlosen Kameraden bei der Gründung des Kegelsportgruppe „Hurra Neun“ mitwirkte. Als sehr guter Kegler hatte er mehrere Titel des „Kegelkönigs“ errungen.

Im Jahr 1967 war Andreas auch Mitgründer der Fußballsports der Gehörlosen in Freiburg, wobei er auch einige Jahre als Fußballer aktiv war.

Am 1.Juli dieses Jahres konnte er noch das 50ig jährige Jubiläum des Gehörlosen Sportvereins Freiburg miterleben. Hier möchte ich noch besonders hervorheben: Andreas hat dem Gehörlosen Sportverein mit Kuchenspenden sehr stark unterstützt.

Ebenso war Andreas bei den Wintersportaktivitäten in Breitnau sehr hilfreich und stand uns immer mit Rat und Tat zur Seite, um verschiedene Skimeisterschaften erfolgreich durchzuführen. Er hat uns mit den Vereinsvorständen und Bürgern von Breitnau  bekannt gemacht, die uns bei den Durchführungen der Skimeisterschaften sehr stark unterstützt haben.

Sein allerliebsten Hobby aber gehörte dem „Holz“, so lernte er den Beruf des Holzschnitzer. Auch noch im Rentenalter hatte er sehr viele und sehr schöne Holzschnitzereien bewerkstelligt.

In den letzten Jahren ist es etwas ruhiger geworden um ihn, seit er seine geliebte Frau Anna verloren hatte.

Lieber Andreas, wir haben mit dir nicht nur einen hervorragenden Kameraden, sondern auch unseren gütigen und immer lächelnden Andreas verloren.

Dein Tod hinterlässt im Gehörlosen Sportverein Freiburg eine große Lücke. Der Abschied fällt uns schwer und wir alle sind sehr traurig.

Wir wünschen den lieben Angehörigen viel Kraft, die kommenden schweren Tage zu bestehen und trotz des Verlustes wieder Freude und Lebensmut zu finden.

GSV Freiburg

Volker Dießlin, Vorsitzender